Aktives Bodhicitta

Bericht zur Stupa-Segnung

Segnung unseres Stupa für inneren und äußeren Frieden


Am 2. November 2014 versammelte sich eine große Gruppe von Sangha-Mitgliedern mit Kindern und Verwandten, sowie Gästen in der Buddha-Halle unseres Zentrums, um den neuen Marmor-Stupa zu feiern. Der Steinmetz und Bildhauer, der so wunderbar gearbeitet hat, kam mit seiner Familie und seinem Mitarbeiter zu diesem großartigen Event. Ringu Tulku Rinpoche gewährte uns eine angeleitete Buddha Shakyamuni Praxis, ein kurzes Teaching zur Symbolik des Stupa und segnete dann den Stupa im Garten mit einer wunderbaren und bewegenden Zeremonie. Vier Nonnen des Theravada-Klosters unserer Gegend brachten ein Pali-Sutta dar, das oft zum Anlass einer Stupa-Segnung gechantet wird. Zum Abschluss der Zeremonie schickten wir viele Luftballons mit Gebeten und guten Wünschen in den Himmel, die bei diesem schönen Wetter höher und höher stiegen.

Die Planung, Vorbereitung und der Bau des Stupa geschahen im Zeitraum eines Jahres. Wir hatten viele Sangha-Treffen mit Pujas bzw. Praxis zur inneren Reinigung, zum Herstellen von Mantra-Rollen und Tsatsas, und um alles immer wieder zu segnen.

Nun ist der Stupa mit kostbaren traditionellen Schatzvasen und Mantra-Rollen gefüllt, die ich vom Dodrubchen-Kloster in Sikkim mitgebracht hatte, sowie mit unseren selbstgemachten Mantra-Rollen, Tsatsas, Dharma-Texten, getrockneten Kräutern und Blüten, Heil-Steinen, die unsere Praktizierenden gespendet haben, einigen speziellen Beigaben, gespendet von Rinpoche und Dharma-Freunden, und sogar CDs und DVDs mit dem Palikanon, Agamas des Sanskrit-Kanons und dem Kangyur und Tengyur, um seine Kraft zu vervielfältigen.

Als Symbol des erleuchteten Geistes des Buddha zeigt dieser Stupa den Sieg über Mara der Geistesgifte und Verwirrung. Nun strahlt er seinen Segen aus, um negative, destruktive Kräfte aufzulösen, und Frieden, Harmonie, Heilung in unserem Geist, dem Sangha und Zentrum, in den Familien, der Umgebung und der Welt zu unterstützen.

Wir sind den Sponsoren außerhalb und innerhalb unseres Sangha, die dieses Projekt ermöglicht haben, von ganzem Herzen dankbar.

Und wir sind glücklich, dass Rinpoche sich über diesen Stupa sehr freut.


Ani Karma Tsultrim

4. November 2014